Landesverband
der Justizvollzugsbediensteten Hessen

Aktuelles  Infoservice  Fachgruppenvertreter  /  Hauptpersonalrat 



Hessenlöwe
 

Der BSBD Hessen  

Ortsverbände  

Mitgliedschaft  

Kontakt  

Links  

Impressum  













 

 

 

 

 


Informationen unseres Landesgeschäftsführers

BSBD – Infoservice

Nr. 04/2011

vom 06. April 2011

 

Tarifabschluss

Die gestrigen Tarifverhandlungen wurden zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht.

Im Ergebnis steht eine lineare Anhebung für die Tarifbeschäftigten

Ab dem 01.04.2011 um 1,5 % und ab 01.03.2012 um 2,6 %.

Daneben wird im Jahr 2011 eine Einmalzahlung von 360 Euro gezahlt.

Der dbb Hessen fordert die Übertragung des Tarifergebnisses auf die Beamtinnen und Beamten des Landes Hessen. Es kann nicht angehen, dass die Beamtinnen und Beamten mit der längsten Wochenarbeitszeit in ganz Deutschland hier irgendwelche Abstriche machen müssen.

hierzu die Anlagen: Pressemitteilung des dbb Hessen vom 05.04.2011,

Infoschreiben des dbb Hessen vom 05.04.2011

 

Dienstplanabrechung

Der BSBD Hessen ruft in Kooperation mit Ver.di zu einer Unterschriftenaktion gegen die Änderungen der Abrechungsgrundlagen im Schicht- und Wechselschichtdienst auf

Rückwirkend zum 01.01.2011 wurde die Abrechnungsweise für Schicht- und Wechselschichtdienst geändert. Damit wurde eine Abrechnungsweise eingeführt, die bei der hessischen Polizei nach 5 Jahren Protest genau zu diesem Zeitpunkt wieder abgeschafft wurde.

Wir protestieren entschieden gegen das neue Abrechnungsschema. Kein Bediensteter im Wechselschicht- und Schichtdienst hat eine „persönliche Arbeitszeit“ von Montag bis Freitag mit 1/5 der Wochenarbeitszeit, keiner! Wir protestieren dagegen, dass Ruhetage, die auf einem solchen Wochentag liegen, jetzt mit -8,4 Stunden zu Buche schlagen; wir protestieren gegen die Bewertung von Krankheitstagen und dagegen, dass zukünftig für Ruhetage während des Erholungsurlaubs sogar Urlaub genommen werden muss, und zur Korrektur solche Zeiten dann wieder auf dem Mehrarbeitskonto gutgeschrieben werden. Ruhetage sind Ruhetage, Urlaub ist Urlaub und Krank ist Krank. Wir wollen nichts geschenkt, aber auch nichts genommen bekommen. Wir wollen eine nachvollziehbare Abrechnung der geleisteten Arbeitszeiten. Und für die Tarifbeschäftigten müssen die Vorgaben des TV-H Abrechnungsgrundlage sein.

Die Bediensteten des Allgemeinen Vollzugsdienstes und des Krankenpflegedienstes, die im Wechselschicht- und Schichtdienst arbeiten, haben keine regelmäßigen Arbeitszeiten. Das ergibt sich aus dem Berufsfeld. Aber sie brauchen Planbarkeit für sich und ihre Familien. Es darf nicht sein, das Rasterfolgen keine Planungsverbindlichkeit mehr haben über den Zeitraum von 2 Wochen hinaus.

Beruf und Familie müssen vereinbar bleiben!

Unterstützen Sie diese Aktion durch Ihre Unterschrift um ein deutliches Zeichen der Unzufriedenheit zu setzen!

 

 

dbb Hessen wertet Votum Volksabstimmung Schuldenbremse

Der dbb Hessen respektiert das Votum zur Schuldenbremse. Der dbb Hessen kündigt an, die kommende Gesetzgebung sehr kritisch auf Ausgewogenheit und Sinnhaftigkeit unter die Lupe zu nehmen.

hierzu die Anlage: Pressemitteilung 07/2011 des dbb Hessen vom 28.03.2011,


 

Dbb Hessen informiert – Steuerliche Absetzbarkeit von Arbeitszimmern

Der dbb Hessen hat ein Urteil des Bundesfinanzhofs zur steuerlichen Absetzbarkeit der Aufwendungen für ein häusliches Arbeitszimmer veröffentlicht.

hierzu die Anlage: Info des BMF vom 02.03.2011

 

 

dbb hessen – Frauen Forum

Der dbb Hessen informiert über die Aktivitäten des dbb Hessen Frauen Forum.

hierzu die Anlage: Forum dbb Hessen Frauen 02 / 2011

 

 


Mit freundlichen Grüßen

Günter Kowalski
 

 

 

ältere Infoservice-Dateien finden Sie hier
 

aus dem Jahr 2011:

zum BSBD – Infoservice 03/2011, 02/2011, 01/2011

 

aus dem Jahr 2010:

zum BSBD – Infoservice 12/2010, 11/2010,10/2010, 09/2010, 08/2010, 07/2010

zum BSBD – Infoservice 06/2010, 05/2010, 04/2010, 03/2010  02/2010, 01/2010 

 

aus dem Jahr 2009:

zum BSBD – Infoservice 12/2009, 11/2009, Sonderausgabe 26.10.09, 10/2009

zum BSBD – Infoservice Nr. 09/2009, 08/2009, 07/2009

zum BSBD – Infoservice Nr. 06/2009, 05/2009, 04/2009,

zum BSBD – Infoservice Nr. 03/2009, 02/2009, 01/2009

 

aus dem Jahr 2008:

zum BSBD – Infoservice Nr. 12/2008, 11/2008, 10/2008, 09/2008

zum BSBD - Infoservice Nr. 08  und  07/2008, 06/2008, 05/2008

 zum BSBD - Infoservice Nr. 04/2008, 03/2008, 02/2008, 01/2008