. BSBD Hessen - Infoservice Nr. 04/2010
Bund der Strafvollzugsbediensteten Deutschlands  

Landesverband der Justizvollzugsbediensteten Hessen

Die Fachgewerkschaft im Justizvollzug

Aktuelles - Gesetze - Infoservice - Fachgruppenvertreter - Hauptpersonalrat 



Hessenlöwe
 

Der BSBD Hessen  

Ortsverbände  

Mitgliedschaft  

Kontakt  

Links  

Impressum  













 

 

 

 

 


Informationen unseres Landesgeschäftsführers

BSBD – Infoservice

Nr. 04/2010

vom 12. April 2010

 

 

dbb Hessen Nachrichten März/April 2010

In seiner aktuellen Ausgabe der dbb Nachrichten März/April 2010 (PDF) informiert der dbb Hessen zum Gesetz zur Anpassung der Rechtsstellung von Lebenspartnerschaften. Weiterhin über die Ergebnisse der Tarifverhandlungen auf Bundes- und Kommunalebene sowie den Bericht des Hessischen Datenschutzbeauftragten.

 

TV Hessen – Informationen zur Entgeltfortzahlung

In einem Informationsschreiben weist der dbb hessen auf die Neuregelung der Entgeltfortzahlung im Tarifbereich hin.

hierzu die Anlage: Entgeltfortzahlung TV-Hessen März 2010

 

Berichterstattung der Bild – Der große Knastreport

Der BSBD Hessen, der BSBD Bund und das HMdJIE hatten sich sehr kritisch mit der unsäglichen Berichterstattung der Bild vom 04.12.2009 über den Justizvollzug in den Artikeln „Der große Knastreport“ geäußert. Das HMdJIE hatte der Bild angeboten über die Arbeit im Justizvollzug zu berichten. Dieses Angebot hat die Bild genutzt und am 03.04.2010 einen Artikel mit dem Titel „So ist das leben hinter Gittern wirklich!“ veröffentlicht.

hierzu die Anlage: So ist das Leben hinter Gittern wirklich

 

Schwerbehindertenvertretungen gegen Erhöhung Lebensarbeitszeit

Die Arbeitsgemeinschaft der Schwerbehinderten – Vertretungen Hessen hat den dbb Hessen über seine Schreiben vom 01.12.2009 und 10.12.2009 an den Hessischen Ministerpräsidenten informiert, die sich gegen eine Verlängerung der Lebensarbeitszeit für Schwerbehinderte auf das 65. Lebensjahr wendet.

hierzu die Anlage: Schreiben an den MP Koch wegen ATZ und das Folgeschreiben

 

VCC Nordhessen – eine „unendliche“ Standortgeschichte

Nach Aussage des Staatsekretärs Dr. Kriszeleit soll die Schließung der JVA Kassel III für die betroffenen Bediensteten sozialverträglich verlaufen. Es ist festzuhalten, dass diese Zusage weitestgehend eingehalten wurde. Nun beginnt jedoch eine Diskussion um die Unterbringung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des VCC Nordhessen und da ist es mit der Sozialverträglichkeit nicht mehr so weit her. Die Bediensteten des VCC Nordhessen haben seit je her unter schwierigen räumlichen Bedingungen zu arbeiten. Jetzt war ein weiterer Umzug in die Hafenstraße notwendig, da Räume in der JVA Kassel I für zusätzliche Aufgabenwahrnehmung aus der ehemaligen JVA Kassel III benötigt wurden. Auch dieser Umzug wurde sozusagen als Operation am offenen Herzen von den Bediensteten des VCC Nordhessen mit Bravour gemeistert.

Jetzt tauchen auf dem Immobilienmarkt Interessenten für das Gelände an der Hafenstraße auf und jetzt geht die Diskussion um den Verbleib dieses  „ausgelagerten“ Teils des VCC Nordhessen los. Viele gute Ideen werden geprüft, entwickelt und wieder verworfen. Letztlich werden die Bediensteten immer wieder aufs Neue verunsichert. Damit sollte Schluss sein! Den Bediensteten des VCC Nordhessen, als Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Justizvollzugs, die für die nordhessischen Anstalten wichtige und wertvolle Arbeit leisten, sind in der JVA Kassel I vernünftige und akzeptable Arbeitsplätze anzubieten.

 

Sieben Fakten zum Berufsbeamtentum – Teil 2

Nur etwa ein Drittel der Staatsdiener sind Beamte und Richter, die den vollen Kündigungsschutz genießen. Zwei Drittel sind Beschäftigte, die dem normalen Tarifrecht unterworfen sind. Der Kündigungsschutz vieler privat beschäftigter Arbeitnehmer ist heute fast so hoch wie jener der Beamten. Wer 15 Jahre beschäftigt war, ist kaum noch kündbar. Auch Beamter wird man nicht von heute auf morgen, sondern nach sehr langen Wartezeiten.

 

Mit kollegialen Grüßen

Günter Kowalski

 

 

ältere Infoservice-Dateien finden Sie hier
 

aus dem Jahr 2010:

zum BSBD – Infoservice 03/2010, 02/2010, 01/2010 

 

aus dem Jahr 2009:

zum BSBD – Infoservice 12/2009, 11/2009, Sonderausgabe 26.10.09, 10/2009

zum BSBD – Infoservice Nr. 09/2009, 08/2009, 07/2009

zum BSBD – Infoservice Nr. 06/2009, 05/2009, 04/2009,

zum BSBD – Infoservice Nr. 03/2009, 02/2009, 01/2009

 

aus dem Jahr 2008:

zum BSBD – Infoservice Nr. 12/2008, 11/2008, 10/2008, 09/2008

zum BSBD - Infoservice Nr. 08  und  07/2008, 06/2008, 05/2008

 zum BSBD - Infoservice Nr. 04/2008, 03/2008, 02/2008, 01/2008