. BSBD Hessen - Infoservice Nr. 02/2010
Bund der Strafvollzugsbediensteten Deutschlands  

Landesverband der Justizvollzugsbediensteten Hessen

Die Fachgewerkschaft im Justizvollzug

Aktuelles - Gesetze - Infoservice - Fachgruppenvertreter - Hauptpersonalrat 



Hessenlöwe
 

Der BSBD Hessen  

Ortsverbände  

Mitgliedschaft  

Kontakt  

Links  

Impressum  













 

 

 

 

 


Informationen unseres Landesgeschäftsführers

BSBD – Infoservice

Nr. 02/2010

vom 03. Februar 2010

 

Der dbb Hessen informiert

Der dbb hessen informiert im Zusammenhang mit einer Anfrage der SPD – Landtagsfraktion zum Stand der Einführung eines Jobtickets, dass die Verhandlungen hierzu noch nicht abgeschlossen sind. Die Landesregierung weiterhin daran interessiert ist eine landeseinheitliche Regelung zu finden.

hierzu die Anlage: Kleine Anfrage (PDF)

 

Der dbb hessen informiert weiter über die Möglichkeit der Entgeltumwandlung für Beschäftigte nach dem neuen TV H.

hierzu die Anlage: Entgeltumwandlung (PDF)

 

Weitere interessante Informationen zu Themen Auslandskrankenversicherung, Unfallschutz pp entnehmen Sie dem beigefügten Newsletter des dbb vorsorgewerks

hierzu die Anlage: Newsletter des dbb Vorsorgewerks Januar 2010

 

 

 

JVA Frankfurt/M. I wertvollstes Gelände im hessischen Landesbesitz

Die Eröffnungsbilanz des Landes Hessen bringt es ans Licht. Die Justizvollzugsanstalten stehen auf wertvollem Boden. Die Grundstücke des Justizvollzugs sind mit 140,2 Millionen Euro verbucht. Das wertvollste Grundstück ist die JVA Frankfurt/M I mit 54 Millionen Euro. Weitere interessante Daten sind aus dem beigefügten Anhang zu entnehmen.

hierzu die Anlage: FR Anlagevermögen

 

BSBD – Tipp:

Bei der Aufnahme von Tätigkeiten nach der Ruhestandsversetzung sind Hinzuverdienstgrenzen zu beachten. Diese orientieren sich bei einer normalen Ruhestandsversetzung in etwa an dem Differenzbetrag bis zur höchsten Dienstaltersstufe aus dem Amt in dem man in Ruhestand getreten ist. Aufpassen muss man jedoch bei Versetzung in den Ruhestand wegen Dienstunfähigkeit und wenn man wegen Ruhestand aufgrund einer besonderen Altersgrenze eine Aufstockung gemäß § 14 a BeamtVG erhält. Dann gilt eine besondere Hinzuverdienstgrenze von 325 Euro. Ein Euro zuviel hat z. B. den Wegfall der Aufstockung zur Folge. Es empfiehlt sich daher sicherheitshalber vor der Aufnahme einer Arbeit ggf. sich bei der Pensionskasse in Kassel entsprechend zu informieren.


Mit kollegialen Grüßen

Günter Kowalski

 

 

ältere Infoservice-Dateien finden Sie hier
 

aus dem Jahr 2010:

zum BSBD – Infoservice 01/2010

 

aus dem Jahr 2009:

zum BSBD – Infoservice 12/2009, 11/2009, Sonderausgabe 26.10.09, 10/2009

zum BSBD – Infoservice Nr. 09/2009, 08/2009, 07/2009

zum BSBD – Infoservice Nr. 06/2009, 05/2009, 04/2009,

zum BSBD – Infoservice Nr. 03/2009, 02/2009, 01/2009

 

aus dem Jahr 2008:

zum BSBD – Infoservice Nr. 12/2008, 11/2008, 10/2008, 09/2008

zum BSBD - Infoservice Nr. 08  und  07/2008, 06/2008, 05/2008

 zum BSBD - Infoservice Nr. 04/2008, 03/2008, 02/2008, 01/2008