. BSBD Hessen - Infoservice Nr.: 05/2008
Bund der Strafvollzugsbediensteten Deutschlands  

Landesverband der Justizvollzugsbediensteten Hessen

Die Fachgewerkschaft im Justizvollzug

Aktuelles - Tarifbereich - Hauptpersonalrat 



Hessenlöwe
 

Der BSBD Hessen  

Ortsverbände  

Mitgliedschaft  

Kontakt  

Links  

Impressum  













 

 

 

 

 

 

Informationen unseres Tarifbeauftragten
 



Tarifvertreter


Günter Kowalski
Dienststelle:
H.B.Wagnitz-Seminar - Außenstelle VCC-Südhessen, Marienburgstraße 74, 64297 Darmstadt
Telefon: (0 61 51) 50 74 01
Fax: (0 61 51) 5 07-3 50
E-Mail: g.kowalski@bsbd-hessen.de


 

BSBD – Infoservice Nr.: 05/2008

vom 02. Mai 2008

 

Personalratswahlen 2008

Am 06.05.2008 werden die örtlichen Personalräte und der Hauptpersonalrat im Justizvollzug neu gewählt.

Der BSBD Hessen vertritt 1.400 Vollzugskolleginnen und -kollegen. Wir sind die einzige Fachgewerkschaft, d. h.  mit vollem vollzuglichem Know-how, die in allen Vollzugsanstalten des Landes Hessen zur Wahl antritt, vertreten ist und somit auch für alle Kolleginnen und Kollegen erreichbar und ansprechbar ist.

Wir setzten auf Inhalte und nicht auf leere, plakative Versprechungen!

BSBD wählen für eine starke und kompetente Vertretung der Interessen der Bediensteten des hessischen Justizvollzugs!
 

 

 

Tarifrunde 2009

Die Tarifrunde 2009 auf Länderebene wirft bereits jetzt seine Schatten voraus. Nach den Tarifabschlüssen bei Bund und Kommunen fordert der dbb hessen ab dem 01.01.2009 kräftige lineare Steigerungsraten, die zum einen der allgemeinen Einkommensentwicklung Rechnung tragen und zum anderen zu einer realen Steigerung des verfügbaren Einkommens führen. Die Zeit des Stillstands oder des bloßen Inflationsausgleichs ist vorbei!

hierzu: Presseerklärung des dbb hessen vom 07.04.2008

 

40 Stunden Woche für Schwerbehinderte

Die hessische Landesregierung reduziert die Arbeitszeit für schwerbehinderte Kolleginnen und Kollegen auf 40 Stunden. Obwohl noch keine endgültige Erlassregelung vorliegt, gehen wir davon aus, dass die Regelung zum Stichtag 01.04.2008 in Kraft tritt.

Bereits auf dem großen Vertretertag des BSBD Hessen im Jahr 2006 wurde ein Forderung auf Reduzierung der Arbeitszeit für schwerbehinderte Kolleginnen und Kollegen beschlossen und an die Gremien des dbb hessen weitergetragen.

Steter Tropfen höhlt den Stein und zeigt jetzt endlich Erfolg!

 

Erläuterungen zum Familienzuschlag

Beispielsfälle zur Berechnung der Höhe des Familienzuschlags, wenn der Ehegatte ebenfalls im öffentlichen Dienst beschäftigt ist.

 

Beurteilungsrichtlinie ausgesetzt

Die Eingabe des dbb hessen vom 25.02.08 mit der Forderung einer Aussetzung der Beurteilungsrichtlinien war erfolgreich.

Der Hessische Innenminister Bouffier hat unter Bezugnahme auf die Initiative, angekündigt dem Kabinett den Vorschlage zu unterbreiten, die Anwendung der Richtlinie auszusetzen und noch offene Fragen eines zweckmäßigen Beurteilungsverfahrens im Rahmen der anstehenden Dienstrechtsreform neu zu erörtern.


Mit kollegialen Grüßen

Günter Kowalski

 

 

ältere Infoservice-Dateien finden Sie hier:

zum BSBD – Infoservice Nr.: 04/2008

zum BSBD – Infoservice Nr.: 03/2008

zum BSBD – Infoservice Nr.: 02/2008

zum BSBD – Infoservice Nr.: 01/2008

 

aus dem Jahr 2007:

zum BSBD – Infoservice Nr.: 12/2007

zum BSBD – Infoservice Nr.: 11/2007

zum BSBD – Infoservice Nr.: 10/2007

zum BSBD – Infoservice Nr.: 09/2007

zum BSBD – Infoservice Nr.: 08/2007
(mit zusätzlicher Info vom 23.08.2007)

zum BSBD – Infoservice Nr.: 07/2007

zum BSBD – Infoservice Nr.: 06/2007

zum BSBD – Infoservice Nr.: 05/2007